3. Klausur im März 2007

1.

Motherboard

1.1.

Was verstehen Sie allgemein unter dem Formfaktor eines Motherboards?

1.2.

Welche Vorteile bietet konkret der ATX Formfaktor?

 

2.

CPU

2.1.

Worin liegen Unterschiede der RISC- und der CISC-Architektur?

2.2.

Was verstehen Sie unter dem L1 und L2 Cache?

2.3. Wie sinnvoll ist das Pipelining? Wägen Sie Vor- und Nachteile gegeneinander ab.

 

3.

Festplatte

3.1.

Auf der CEBIT soll eine 1TB Festplatte vorgestellt werden. Wie hoch ist die tatsächliche Festplattenkapazität, wenn der Hersteller sie mit 1TB angibt?

3.2. Welche Aufgaben erfüllt der Master Boot Record?

 

4.

Halbleiterspeicher

4.1.

Auf einem Speicherchipmodul finden Sie die Aufschrift "PC2-5300".

Welcher Speicherchip versteckt sich dahinter? Geben Sie bei der Beantwortung konkrete Zahlenangaben und Begriffe an und zeigen Sie den Rechenweg.

4.2. Wovon hängt es ab, ob der Dual-Channel voll ausgenutzt werden kann?

 

5.

Bildschirme und Grafikkarte

5.1.

Welche Vorteile bietet ein OLED Bildschirm gegenüber einem CRT Monitor?

5.2.

Erklären Sie die Aufgaben folgender Baugruppen einer Grafikkarte:

  • RAM-DAC

  • Grafikspeicher

  • BIOS-ROM

5.3.

Wie groß muss der Grafikspeicher einer Grafikkarte mindestens sein, wenn die Auflösung auf 1024x768 eingestellt ist und die Farbtiefe 16Bit beträgt?

 

6.

OSI Schichtenmodell

6.1.

Was verstehen Sie unter der "Horizontalen Kommunikation" des OSI Schichtenmodells?

 

7.

Netzwerkmodellierung

 

Ausgangssituation

Eine Firma, die sich in zwei zweistöckigen Gebäuden angesiedelt hat, möchte sich ein neues Netzwerk aufbauen. Der Internetzugang erfolgt über DSL mit einer TAE Buchse. Die lokale IP lautet 197.12.0.0/24.
Pro Etage sollen drei netzwerkfähige PCs und ein Netzwerkdrucker aufgestellt werden. Jede Etage von jedem Gebäude soll als eigenes Subnetz strukturiert werden.

 

7.1. Wie viel Bits werden für die Bildung der vier Subnetze benötigt? (Formelangabe)
7.2. Wie lautet die Subnetzmaske?
7.3. Um wie viel Hosts kann jede Etage noch erweitert werden?
7.4. Fertigen Sie eine Skizze an, die eine TAE Buchse, ein Telefon und alle PCs, Drucker und Koppelelemente enthält.
7.5. Beschriften Sie die PCs einer Etage mit IPs, die der Ausgangssituation entsprechen.

 

 

8

Wireless Lan

8.1. Nennen Sie drei Möglichkeiten, mit denen die Sicherheit in einem Funknetz erhöht werden kann.
8.2. Schätzen Sie den Wirkungsgrad der einzelnen Maßnahmen ein.

 

 

9

Active Directory

9.1. Sollte die Firma ein Active Directory System einsetzen? Warum (nicht)?

 

 

 

10.

ISDN und DSL

 

Seit drei Jahren kann in dem Heimatdorf von Martin K. das DSL-1000 genutzt werden.
10.1. Warum verfügt heute noch nicht jeder Haushalt über einen DSL-Anschluss?
10.2. Welcher Vorteil ergibt sich für die betroffenen Dörfler, wenn man von der erhöhten Bandbreite einmal absieht?
10.3. Wie lange dauerte das Herunterladen von 5MB bei einem ISDN-Anschluss und wie lange dauert es nun bei DSL-1000? Geben Sie hierfür den Rechenweg an.